Samstag, 3. Februar 2018

Stadt und Land: Verkehr

Susanne fragt uns im Jänner einige knifflige Fragen zum Thema Verkehr.

Zu Beginn bevor ich mit dem Fragen beantworten beginne muss ich erst mal zugeben, dass meine Kindheit ganz idyllisch auf dem Land stattgefunden hat und es war quasi ein Highlight vor knapp 20-25 Jahren wenn wir einmal im Monat in die Bezirkshauptstadt Hollabrunn zum Einkaufen gefahren sind. Das erste Mal bewusst in Wien auf der MaHü war ich glaub ich im 4. Gym. Wien kannte ich davor nur von Arztbesuchen, die waren aber so häufig im AKH, dass ich die Stationen der Stadtbahn (U6) auswendig konnte bis dorthin. Die U6 fuhr damals übrigens noch von Heiligenstadt weg und nicht von Floridsdorf.

Ich bin gerne das Landei in Wien, denn dadurch wird mir meistens auch ohne Huperei falsches Einordnen verziehen.
Aber es gibt nix schlimmeres als Wochenend-Waldviertler die immer 80 auf der Bundesstrasse fahren ausser in der 80er Beschränkung, da nur 70.


So jetzt zu den Fragen:

Braucht ihr ein Auto, da wo ihr lebt?

Nein definitiv nicht. Ja wir brauchen es für Verwandtschaftsbesuche am Wochenende und für Ausflüge, aber im täglichen Leben bräuchten wir es eigentlich nicht-

Wie oft fahrt ihr damit?

Aus Bequemlichkeit und Flexibilität täglich. Denn ich spiel Mama-Taxi in die Schule und den Kindergarten, wäre nicht notwendig ist aber praktisch, da ich dadurch früher zu arbeiten beginnen kann und die Kinder früher anhören. Ausserdem eben wegen Bequemlichkeit, würde der Weg öffentlich doppelt so lang dauern wie mit dem Auto und falls mal (was gsd nie ist und war) was mit den Kindern ist bin ich in 10 Minuten im Kindergarten bzw Schule

Habt ihr ein oder mehrere Autos?

Wir haben nur ein Auto. Mein Mann arbeitet mitten in Wien beim Rathaus. Er steigt also bei uns in den Zug ein und dort aus der Ubahn wieder aus. Praktisch und bequem ohne lästiges Parkpickerl und Parkplatzsuchen

Wie viel Verkehr ist denn bei euch so?

In der Stadt ist zeitweise sehr viel Verkehr. In unserer Wohngegend sehr wenig, obwohl mitten in der Stadt.

Wie ist das mit dem Lärm?

Kaum Lärm da auch kaum Verkehr

Wie ist die Parksituation?

In der Stadt findet man meistens einen Parkplatz und zur Not gibts auch Parkgaragen. Die nicht sooo teuer sind.

Gibt es andere Verkehrsmittel?

Bei uns gibts Busse und das IST-Mobil.

Benutzt ihr die?

Beides wird von uns nicht genutzt.

Wie ist das mit den jungen Menschen bei euch, brauchen/haben die ein Auto?

Nein brauchen sie eigentlich nicht, man sieht bei uns aber auch sehr wenig Moperl-FahrerInnen

Kann man bei euch viel zu Fuß erledigen?

Sehr viel. Die Schulen sind keine 10 Minuten entfernt, Supermarkt ist um die Ecke. Bahnhof ca 15-20 Minúten je nach Gehtempo entfernt.

Wie ist es mit dem Fahrrad? Ist das eine Option bei euch?

Wir fahren auch gerne mal mit dem Fahrrad hier bei uns herum. Im Frühling möchte ich probieren wie es ist mit dem Rad in Arbeit zu fahren (sind ca 8,5km eine Strecke)

und

Was gibt es denn für Situationen, die mir vermutlich fremd sind?

Glaub nicht das es da viel gibt was es in Wien nicht gibt


Na ich bin gespannt was ihr so schreibt

Kommentare:

mamimade hat gesagt…

Ui! Da freue ich mich, dass du dabei bist. Und ich finde das auch superinformativ. Also dass ihr eigentlich kein Auto benötigt, hätte ich gar nicht geglaubt. Also für den Alltag. Da unterschätze ich wohl die Infrastruktur von Hollabrunn. Wieder was g'lernt!
GLG
Susanne

Astrid Ka hat gesagt…

Das klingt ja nicht wirklich so anders wie in meinem Leben in einem . Nur ist die Schadstoffbelastung bei uns halt größer, nehme ich an.
Bon week-end!
Astrid

JaMiJaMi hat gesagt…

Hallo, ich bin auch nicht mehr aus Hollabrunn sondern aus Stockerau. Geht bei uns auch nur weil wir ziemlich im Zentrum wohnen.
LG Claudia

JaMiJaMi hat gesagt…

na bum dein Stadtteil ist so groß wie meine Stadt mit 3x mehr Einwohnern.
LG Claudia

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...